Skip to main content

Übertragen Mücken AIDS?

Klare Antwort, nein!

Einige Mücken sind zwar in der Lage, Malaria zu übertragen, doch das liegt an der Besonderheit des Malaria-Erregers. Ein Protozoen der Gattung Plasmodium durchlebt einen Teil seines Entwicklungszykluses in der Malaria-Mücke. Auf diese Weise geschieht die Übertragung von Mücke zu Mensch. Bei dem HI-Virus liegt der Fall komplett anders.

Blut geht grundsätzlich nur einen Weg, und zwar durch den Saugrüssel in die Mücke hinein. Der zur Blutverdünnung in die Wunde eingespritzte Speichel, kommt aus einem anderen Kanal des Stechrüssels.

Der Malaria-Erreger kann innerhalb der Mücke überleben, ja sich sogar in ihr entwickeln und vermehren. Hat die Mücke Malariaverseuchtes Blut gesaugt, kommt der Virus nach dem Gang durch den Verdauungstrakt auch in den Speichel der Mücke.

Der Aufbau des Aids Virus ist anders

Das AIDS-Virus ist ganz anders aufgebaut und kann in der Mücke nicht überleben. Die Wahrscheinlichkeit, das am Saugrüssel der Mücke AIDS-verseuchtes Blut haften bleibt, das dann beim nächsten Stich in den Körper gelangt, besteht zwar, doch die Möglichkeit sich auf diesem Wege anzustecken, beträgt 1 zu 10 Millionen.